www.larsbrueggemann.de
Die Haltestelle Mohrenstraße
der Berliner U-Bahn
Vorige Haltestelle:

Potsdamer Platz
U2 nach Ruhleben
Übersicht der Fotos
Nächste Haltestelle:

Stadtmitte
U2 nach Pankow
Der Bahnhof Kaiserhof - Thälmannplatz - Mohrenstraße in Berlin - im Rahmen von Antirassismus soll die Haltestelle anders heissen




































Im Kampf gegen visuellen Alltagsrassismus hat man hier ein Narrativ gefunden, so soll der Bahnhof Mohrenstraße einen anderen Namen bekommen: Die Haltestelle Mohrenstraße der Berliner U-Bahn. Eröffnet wurde der Bahnhof mit dem Namen Kaiserhof, dem damals luxuriösesten Hotel Berlins. 1936 bekam er dann den Namen Wilhelmplatz. In DDR-Zeiten trug der Bahnhof die Namen Thälmannplatz und später Otto-Grotewohl-Straße. Von 1961 bis 1993 war dies auch die Endstation für die U-Bahn in Ost-Berlin, seit 1993 fährt die U-Bahn von hier aus wieder weiter nach Westberlin. Am 3. Oktober 1991 bekam der Bahnhof den Namen "Mohrenstraße". Man hält den Namen nun für "rassistisch", wie auch der Begriff "schwarzfahren". Mohr ist ein Begriff für einen Menschen mit schwarzer Hautfarbe und gilt nach heutiger Moral als rassistisch, wie der "Mohrenkopf" oder "Negerkuss". Mit einem neuen Namen für die Straße und den U-Bahn-Bahnhof wird der Rassismus in Berlin oder gar auf der ganzen Welt ganz bestimmt besiegt sein! Nur warum nicht wieder Thälmannplatz? Schliesslich war Thälmann Antirassist und Widerstandskämpfer gegen den Hitler-Faschismus. Ihren Humor könnte die BVG zumindest zum internationalen Spasstag dem 1. April beweisen: Wie wäre es denn mit Erich-Honecker-Straße, Otto Grotewohl war ja schon mal dran und wer kennt den heute auch noch? Alternativ könnte man auch bei der U-Bahn in Pjöngjang nach Ideen für einen neuen Namen suchen. In Pjöngjang heissen die Bahnhöfe zum Beispiel Könsöl was Aufbau heisst, Ponghwa auf deutsch Signalfeuer oder Kwangmyöng auf deutsch Helles Licht. George-Floyd-Straße wäre ja vielleicht doch etwas langweilig.

Digi Foto: IMG_8640.JPG
Digi Fotos: 0311 (D10/D8/#19)
Foto: Lars Brüggemann

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Haltestelle zu Haltestelle durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Dieses Angebot richtet sich nicht an bildersammelnde Eisenbahnfreunde zur kostenlosen Zusendung (für "private Zwecke").

zurück zur:
Startseite


Bildband - Mit der Straßenbahnlinie 1 von Prohlis bis Leutewitz durch Dresden
- 5 - : Man kennt Filme von Führerstandsmitfahrten mit der Straßenbahn, dieser Bildband ist so etwas ähnliches, nur eben als Bildband. Dieser Bildband führt entlang der Straßenbahnlinie 1 von Prohlis nach Leutewitz und das von Haltestelle zu Haltestelle. Freunde von Tatra- oder Werbewagen könnten hier etwas zu kurz kommen, grossteils werden hier werbefreie Niederfluwagen gezeigt. Das besondere an diesem Bildband ist die Normalität von ganz normalen Planfahrten mit ganz normalen Fahrgästen. Nur zur Auflockerung gibt es zwischendurch mal Tatras, den Großen Hecht oder die Cargotram zu sehen. Das schöne hier ist, man kann sich halt mal in Ruhe alles ansehen wie es an den Haltestellen so aussieht.

Dieser Bildband wird von Books on Demand verlegt was den Vorteil hat das die Bücher nur auf Bestellung gedruckt werden so aber sehr lange im Angebot sein können ohne das die Auflage ausverkauft sein könnte und es danach den Bildband nicht mehr zu kaufen gäbe. Daher ist das Buch in gedruckter Form leider etwas teurer.

Paperback, 80 Seiten
ISBN-13: 9783744830546
18,90 Euro

Erhältlich im Buchhandel, Online-Buchhandel und direkt beim Verlag:

Auch bei www.gutenberg-buch.de

Auch bei www.amazon.de

Auch als Ebook erhältlich im Online-Buchhandel und direkt beim Verlag

Ein Haltestellenschild vom Bahnhof Mohrenstraße der BVG in Berlin

Ein Bahnhofsschild an der U-Bahn-Haltestelle Mohrenstraße in Ost-Berlin. Die Haltestelle Mohrenstraße liegt an der U2 von Ruhleben nach Pankow. Nach Informationen von Wikipedia wohnte von 1837 bis 1838 in der Berliner Mohrenstraße einer der berühmtesten Deutschen: Karl Marx. Über die Entstehungsgeschichte von dem Straßennamen Mohrenstraße berichtet Wikipedia über mehrere Möglichkeiten und Geschichten.

Digi Foto: IMG_8648.JPG
Digi Fotos: 0311 (D10/D8/#19)
Foto: Lars Brüggemann

Der Bahnhof Mohrenstraße in Berlin von der U-Bahn in Berlin - BVG

Ein Bahnhofsschild mit Sitzbank an der U-Bahn-Haltestelle Mohrenstraße in Ost-Berlin. Die Haltestelle Mohrenstraße liegt an der U2 von Ruhleben nach Pankow. Nach links zeigt das Schild zum Ausgang Glinkastraße und Mauerstraße. Diese mit Marmor verkleidete Haltestelle sieht etwas aussergewöhnlich aus. Der Marmor in der U-Bahn-Station die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde und in DDR-Zeiten wieder aufgebaut wurde soll aus dem VEB Marmorwerk Saalburg stammen. Man hält den Namen nun für "rassistisch", wie auch der Begriff "schwarzfahren".

Digi Foto: IMG_8665.JPG
Digi Fotos: 0311 (D10/D8/#19)
Foto: Lars Brüggemann

Die U-Bahn-Haltestelle Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Ein Bahnhofsschild der U-Bahn-Haltestelle Mohrenstraße in Berlin

Ein Bahnhofsschild an der U-Bahn-Haltestelle Mohrenstraße in Ost-Berlin. Die Haltestelle Mohrenstraße liegt an der U2 von Ruhleben nach Pankow. Man hält den Namen nun für "rassistisch", wie auch den Begriff "schwarzfahren".

Digi Foto: IMG_8646.JPG
Digi Fotos: 0311 (D10/D8/#19)
Foto: Lars Brüggemann

Vorige Haltestelle:

Potsdamer Platz
U2 nach Ruhleben
Nächste Haltestelle:

Stadtmitte
U2 nach Pankow
Danke für Ihren Besuch!
Impressum - Forum Norddeutsche NE Bahnen - Bücher und Bildbände - Kontakt - Startseite -
Fotoladen - Fotos zum bestellen für Eisenbahnfreunde - larsbrueggemann.de 2.0 auf Facebook