www.larsbrueggemann.de
Die Bushaltestelle
Langelohstraße in Hamburg
www.larsbrueggemann.de
Vorige Haltestellen:
Isfeldstraße
Richtung: Schenefelder Holt

Sternbergweg
Richtung: Teufelsbrück

Übersicht der Fotos

Übersicht Busfotos
Nächste Haltestelle:
Knabeweg
Richtung: EEZ
Ein Hochbahn Schnellbus an der Haltestelle Langelohstraße (Nord) in den Hamburger Elbvororten







































Am 24.Dezember 1999 verlässt der Hochbahn-Schnellbus 6569 die Haltestelle Langelohstraße (Nord) als Linie 39 nach U-Bahn Wandsbek Markt in Richtung Elbe Einkaufszentrum.

Dia U25.022
FP7
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Haltestelle zu Haltestelle durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

zurück zur:
Startseite













Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Auch als Ebook im Online-Buchhandel und direkt beim Verlag

Ein Ioki Anruftaxi an der Bushaltestelle Langelohstraße

Mit Elektromobilität durch Hamburg: Das Ioki-Anruf-Sammeltaxi mit dem Namen: "Shuttle Mila" an der Bushaltestelle Langelohstraße, im Hintergrund ein VHH-Gelenkbus auf der Buslinie 21 (vormals 184), aufgenommen am 18. Juli 2018. Die Sammeltaxis kommen vom britischen Hersteller LEVC und erinnern so auch nicht zufällig an die Taxis aus London. Für die Beförderung von Rollstühlen und Kinderwagen können Sitze hochgeklappt werden um so auch dieser Gruppe die Mitfahrt im Sammeltaxi zu ermöglichen.

Digi Foto: IMG_9825.JPG
Digi Fotos: 0298
Foto: Lars Brüggemann

Lars Brüggemann, Hamburg, PI DB

Die Bahn lässt jetzt auch mit dem Auto fahren

Am 18. Juli 2018 startete in Hambug das neue Ioki-Projekt von der DB und VHH, HVV-Fahrgäste können mit einem Anruftaxi kurze Strecken fahren, angefordert wird das Anruftaxi zum Verbundtarif mit einer App.

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH (VHH) bringt das neue Angebot zusammen mit ioki, dem Geschäftszweig der Deutschen Bahn für intelligente On-Demand-Mobilität, in die Hamburger Stadtteile Lurup und Osdorf.

Das „ioki Hamburg“-Shuttle, das im Rahmen der Smart City-Partnerschaft mit der Stadt Hamburg entwickelt wurde, ist ein neues öffentliches Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) ohne festen Fahrplan oder Linien, das vollständig in den HVV-Tarif integriert ist. Die Mitfahrt ist mit allen Zeit- und Einzelfahrkarten des HVV (Hamburger Verkehrsverbund) möglich, so dass den Fahrgästen keine Mehrkosten entstehen. Fahrgäste mit ähnlichen Routen werden mit Hilfe eines Algorithmus automatisch zu Fahrgemeinschaften gebündelt und gemeinsam befördert. Der neue Service ist über die „ioki Hamburg App“ buchbar und in der Startphase von Montag bis Freitag jeweils zwischen vier Uhr morgens und ein Uhr nachts im Einsatz. Ab 8. August ist „ioki Hamburg“ dann täglich rund um die Uhr verfügbar. Die Fahrt kann von einer beliebigen Adresse im Bediengebiet zu einer Haltestelle erfolgen oder umgekehrt. Bei einer Fahrt muss mindestens eine Haltestelle genutzt werden, der andere Zu- oder Ausstieg ist frei wählbar. Im Bediengebiet werden in Abständen von nicht mehr als 200 Metern zusätzliche Haltepunkte zur optimalen Flächenabdeckung eingerichtet. So soll der bestehende ÖPNV ergänzt werden. Die Anruftaxis ergänzen so die S-Bahn und den Bus, sie fahren die S-Bahn-Bahnhöfe Hochkamp, Klein Flottbek und Elbgaustraße an.

Für das neue Angebot kommen neue Elektroautos des britischen Herstellers LEVC zum Einsatz. So erinnern die Fahrzeuge an Londoner Taxis. Die Fahrzeuge verfügen über sechs Sitzplätze und sind zudem barrierefrei: Rollstuhlfahrer können über eine Rampe einsteigen. Auch Kinderwagen können bequem befördert werden. Dank ausgeklügelter Datenauswertung (Mobility Analytics) hat ioki bereits im Vorfeld ermittelt, wo in Hamburg Bedarf nach diesem Angebot besteht und wie viele Fahrzeuge benötigt werden, um diesen zu decken. Als Komplettdienstleister für moderne Mobilitätslösungen ermöglicht ioki es Dritten – wie der VHH – bedarfsgerechte Mobilitätskonzepte anzubieten und den öffentlichen Verkehr zu stärken.

„In gut drei Jahren findet in Hamburg der Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme (ITS) statt. Bis dahin werden im Stadtbild mehr und mehr Projekte sichtbar, die unseren Weg zur Modellstadt für moderne Mobilität unterstreichen. Das heute gestartete Angebot von ioki ist dafür ein gutes Beispiel: Es hält die Menschen umweltfreundlich mobil, nutzt die Chancen der Digitalisierung und stärkt den öffentlichen Nahverkehr“, sagt Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Stadt Hamburg.

„Mehr Mobilität mit weniger Verkehr: Das wollen wir mit unserem neuen On-Demand-Angebot ‚ioki Hamburg‘ ermöglichen. Das Shuttle bietet einen komfortablen Anschluss an den bestehenden ÖPNV. So wird die Fahrt mit dem eigenen Auto überflüssig“, sagt Berthold Huber, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn.

„Der Nahverkehr kommt jetzt auf Wunsch bis vor die Haustür: Wir freuen uns, dass wir unseren Fahrgästen in Lurup und Osdorf mit dem ‚ioki Hamburg‘-Shuttle ein neues, innovatives Verkehrsangebot bieten können. Dank der Einbindung in den HVV-Tarif wird grundsätzlich jeder angesprochen, der kostengünstig, flexibel und bequem von A nach B kommen möchte: Familien, Studenten, Pendler, Senioren“, sagt Jan Görnemann, Geschäftsführer der VHH.
































Bildband - Mit der Straßenbahnlinie 1 von Prohlis bis Leutewitz durch Dresden
- 5 - : Man kennt Filme von Führerstandsmitfahrten mit der Straßenbahn, dieser Bildband ist so etwas ähnliches, nur eben als Bildband. Dieser Bildband führt entlang der Straßenbahnlinie 1 von Prohlis nach Leutewitz und das von Haltestelle zu Haltestelle. Freunde von Tatra- oder Werbewagen könnten hier etwas zu kurz kommen, grossteils werden hier werbefreie Niederfluwagen gezeigt. Das besondere an diesem Bildband ist die Normalität von ganz normalen Planfahrten mit ganz normalen Fahrgästen. Nur zur Auflockerung gibt es zwischendurch mal Tatras, den Großen Hecht oder die Cargotram zu sehen. Das schöne hier ist, man kann sich halt mal in Ruhe alles ansehen wie es an den Haltestellen so aussieht.

Dieser Bildband wird von Books on Demand verlegt was den Vorteil hat das die Bücher nur auf Bestellung gedruckt werden so aber sehr lange im Angebot sein können ohne das die Auflage ausverkauft sein könnte und es danach den Bildband nicht mehr zu kaufen gäbe. Daher ist das Buch in gedruckter Form leider etwas teurer.

Paperback, 80 Seiten
ISBN-13: 9783744830546

Erhältlich im Buchhandel, Online-Buchhandel und direkt beim Verlag:

Auch bei www.amazon.de

Auch als Ebook erhältlich im Online-Buchhandel und direkt beim Verlag

Der Ioki Shuttle Mila - das neuzeitliche Anruftaxi in Hamburg

Mit Elektromobilität durch Hamburg: Das neuzeitliche Ioki-Anruf-Sammeltaxi mit dem Namen: "Shuttle Mila" an der Bushaltestelle Langelohstraße in Hamburg-Osdorf, aufgenommen am 18. Juli 2018. Die Nutzung der Ioki-Taxis hat aber eine gewisse Hürde: Man kann diese nur per App auf dem Smartphone bestellen und die Software ist älteren Android-Betriebssystemen nicht kompatibel, hat man ein zu altes Smartphone funktioniert das leider nicht. Auch bei Schülern ist Ioki beliebt geworden, einige Schüler lassen sich mit Ioki zur Schule bringen und von der Schule auch wieder nach Hause. Ioki ist ein Tocherunternehmen der Deutschen Bahn AG, betrieben wird das Hamburger Ioki von den Verkehrsbetrieben Hamburg Holstein (VHH) in der die in den Elbvororten bekanntere PVG (Pinneberger Verkehrsgesellschaft) aufgegangen ist.

Digi Foto: IMG_9835.JPG
Digi Fotos: 0298
Foto: Lars Brüggemann

Der Ioki Shuttle Kasimir vor dem Elbe Kino in Hamburg-Osdorf




































Mit Elektromobilität durch Hamburg: Das neuzeitliche Ioki-Anruf-Taxi mit dem Namen: "Shuttle Kasimir" vor dem Elbe Kino nahe der Bushaltestelle Langelohstraße in Hamburg-Osdorf, aufgenommen am 18. Juli 2018. Die Ioki-Taxis fahren zum HVV-Tarif und elektrisch, bis zu 6 Personen passen in ein Taxi. Aber auch Rollstühle und Kinderwagen können im Ioki-Sammeltaxi mitgenommen werden.

Digi Foto: IMG_9535.JPG
Digi Fotos: 0298
Foto: Lars Brüggemann

Ein Ioki Anruftaxi in Hamburg-Osdorf vor dem Elbe Kino

Mit Elektromobilität durch Hamburg: Das neuzeitliche Ioki-Anruf-Taxi mit dem Namen: "Shuttle Matilda" vor dem Elbe Kino nahe der Bushaltestelle Langelohstraße in Hamburg-Osdorf, aufgenommen am 18. Juli 2018. Schön im Bild zu sehen ist die Rampe für Rollstühle und Kinderwagen. Die Sammeltaxis kommen vom britischen Hersteller LEVC und erinnern so auch nicht zufällig an die Taxis aus London. Für die Beförderung von Rollstühlen und Kinderwagen können Sitze hochgeklappt werden um so auch dieser Gruppe die Mitfahrt im Sammeltaxi zu ermöglichen.

Digi Foto: IMG_9555.JPG
Digi Fotos: 0298
Foto: Lars Brüggemann

Nächste Haltestelle:
Knabeweg
Richtung: EEZ
Vorige Haltestellen:
Isfeldstraße
Richtung: Schenefelder Holt

Sternbergweg
Richtung: Teufelsbrück

Danke für Ihren Besuch!
Impressum - Forum Norddeutsche NE Bahnen - Bücher und Bildbände - Kontakt - Startseite -