www.larsbrueggemann.de
Der Bahnhof Hamburg-Rahlstedt
an der Strecke Hamburg – Lübeck
Voriger Bahnhof :
Hamburg-Tonndorf
Richtung: Hamburg Hbf

Am Pulverhof
Richtung: Hamburg Hbf
Übersicht der Fotos
Nächster Bahnhof:
Ahrensburg
Richtung: Lübeck Hbf

Ahrensburg West
Richtung: Hamburg Hbf
DB Baureihe 112 im Bahnhof Hamburg-Rahlstedt

Die 112 150 fährt in den Bahnhof Hamburg-Rahlstedt ein. Unten im Bild der Weg vom Bahnhof zum Busbahnhof. In Zukunft soll die elektrische S-Bahn bis nach Rahlstedt und Ahrensburg fahren. Bis zur HVV-Erweiterung nach Schleswig-Holstein wurden die Nahnverkehrszüge von Hamburg Hbf nach Ahrensburg auch als S4 geführt aber in Zukunft sollen hier echte Hamburger S-Bahnen fahren.

Digi Foto: IMG_4900.JPG
Digi Fotos 0285 (D19/D6/#+17)
Foto: Lars Brüggemann

Diese Seite ist ein Teil einer Online-Foto-Sammlung ähnlich einem Bildband, Sie können sich hier von Bahnhof zu Bahnhof durchklicken. Vielleicht suchen Sie aber Fotos für eine Heimatchronik, ein Fachbuch oder einen Fachartikel? Schreiben Sie mir!

Email an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Dieses Angebot richtet sich nicht an bildersammelnde Eisenbahnfreunde zur kostenlosen Zusendung (für "private Zwecke"). Ebenso bitte ich um Verständnis das ich als Journalist keine kostenlosen Fotos für Veröffentlichungen anbiete (selbst bei so verheißungsvollen Angeboten wie: "selbstverständlich schreiben wir auch Ihren Namen dazu").

zurück zur:
Startseite

Hochbahn Solaris Gelenkbus auf dem Busbahnhof in Hamburg-Rahlstedt

Der Hochbahn-Solaris-Gelenkbus 7744 auf dem Busbahnhof am Bahnhof Hamburg-Rahlstedt, aufgenommen am 19. Juni 2017. Der Bus fährt hier als Linie 26 nach U-Bahn Alsterdorf. Bei diesem viertürgen Bus handelt es sich um einen Solaris New Urbino 18 mit Klimaanlage und LAWO LED Matrixanzeige.
Das aktuelle Verkehrskonzept in Hamburg wo man auf Busse ohne Fahrleitung, S-Bahnen und U-Bahnen (dazu Anrufsammeltaxis, Mietwagen und Elektroroller die eher bessere Spielzeuge sind) setzt kann dauerhaft nicht mehr den Verkehrsbedürfnissen aber auch umweltschonender Aspekte gerecht werden. Von zwei Ergänzungsmöglichkeiten des Schienenverkehrs wird nur der Ausbau von U-Bahnen und S-Bahnen verfolgt, die Möglichkeit einer Straßenbahn auch "Stadtbahn" genannt wird in Hamburg aus politischen Gründen ausser acht gelassen. Die Straßenbahn bietet die Möglichkeit der Nah-, Fein und Fernerschliessung mit besonders langen Zügen und das elektrisch mit Stromversorgung aus der Oberleitung. Die Stromversorgung aus der Oberleitung macht den Einsatz von Akkus unnötig. Die Straßenbahn bietet einige Vorteile gegenüber dem Bus, sie ist: Umweltfreundlich, leiser, langlebiger, weniger personalintensiv, der Zustieg ist barrierefrei ohne das Rampen wie bei Bussen nötig sind, der Straßenraum lässt sich trennen so dass Autos und die Straßenbahn nach Möglichkeit getrennt fahren können, sie verfügen über eine viel höhere Kapazität wie der Bus. Gegenüber der S-Bahn und U-Bahn haben sie den Vorteil das die Fahrgäste kürzere Wege haben da die Straßenbahn gewöhnlich ebenerdig und auf der Straße hält. Selbst dann wo es möglich ist das sie auf einer eigenen Strecke unabhängig von der Straße fährt sind die Wege für die Fahrgäste meistens kurz. In vielen Städten Deutschlands werden Straßenbahnen wieder ausgebaut, in Saarbrücken wurde die Straßenbahn wieder neu in Betrieb genommen. In Kassel und Chemnitz hat man Vorortbahnstrecken mit der Straßenbahn verbunden. In Kassel und Chemnitz wechseln Straßenbahnen jeweils am Hauptbahnhof aus dem Straßenbahnnetz ins Eisenbahnnetz und fahren von dort ins Umland, elektrisch und auch mit Diesel. Eine weitere Möglichkeit mit Bussen elektrisch zu fahren wäre der Obus. Bei dem Obus werden die Busse mit Strom aus der Oberleitung versorgt, so benötigen diese Busse keinen Akkus. Als technische Weiterentwicklung gibt es Obusse die auf Hauptlinien mit Strom aus der Oberleitung fahren, hier Akkus aufladen und auf Außenstrecken wo sich die Oberleitung nicht lohnt oder bei Umleitungen mit Strom aus dem Akku.

Digi Foto: IMG_4882.JPG
Digi Fotos: 0285
Fotos: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111: Die Tourismus-Buslinie in Hamburg

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Eine Lok der Baureihe 218 im Bahnhof Hamburg-Rahlstedt







































Damals noch mit Diesel: Die 218 331-7 verlässt am am 17. Juni 2003 mit einem Nahverkehrszug in Richtung Ahrensburg den Bahnhof Hamburg-Rahlstedt. Nach den Plänen der Hamburger Politik und S-Bahn Hamburg soll hier in Zukunft die S-Bahn mit S-Bahn-Triebwagen fahren. Bis zur HVV-Ausweitung nach Schleswig-Holstein wie nach Reinfeld fährt die Bahn hier als Regionalbahn, davor fuhren die 218 mit Silberlingen bereits als S4.

Dia 8548-1
FP 1
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

DB Baureihe 218 im Bahnhof Hamburg-Rahlstedt

Die 218 457-0 hält am am 17. Juni 2003 mit einem Nahverkehrszug aus Richtung Ahrensburg nach Hamburg Hbf im Bahnhof Hamburg-Rahlstedt.

Dia 8549
FP5
Foto: Lars Brüggemann

Interner Vermerk: Dieses Foto ist noch unter einem anderen Dateinamen online.

Bahnhof Hamburg-Rahlstedt - Hochbahn Bus

Hier verlässt der HHA 2702 am 11. September 2010 den Busbahnhof Hamburg-Rahlstedt. Bei diesem Bus handelt es sich um einen Evobus MB vom Typ O 530 K "Facelift“, dieser Bus ging später von der Hochbahn an die VHH und wurde dort zum VHH 0791. Das aktuelle Verkehrskonzept in Hamburg wo man auf Busse ohne Fahrleitung, S-Bahnen und U-Bahnen (dazu Anrufsammeltaxis, Mietwagen und Elektroroller die eher bessere Spielzeuge sind) setzt kann dauerhaft nicht mehr den Verkehrsbedürfnissen aber auch umweltschonender Aspekte gerecht werden. Von zwei Ergänzungsmöglichkeiten des Schienenverkehrs wird nur der Ausbau von U-Bahnen und S-Bahnen verfolgt, die Möglichkeit einer Straßenbahn auch "Stadtbahn" genannt wird in Hamburg aus politischen Gründen ausser acht gelassen. Die Straßenbahn bietet die Möglichkeit der Nah-, Fein und Fernerschliessung mit besonders langen Zügen und das elektrisch mit Stromversorgung aus der Oberleitung. Die Stromversorgung aus der Oberleitung macht den Einsatz von Akkus unnötig. Die Straßenbahn bietet einige Vorteile gegenüber dem Bus, sie ist: Umweltfreundlich, leiser, langlebiger, weniger personalintensiv, der Zustieg ist barrierefrei ohne das Rampen wie bei Bussen nötig sind, der Straßenraum lässt sich trennen so dass Autos und die Straßenbahn nach Möglichkeit getrennt fahren können, sie verfügen über eine viel höhere Kapazität wie der Bus. Gegenüber der S-Bahn und U-Bahn haben sie den Vorteil das die Fahrgäste kürzere Wege haben da die Straßenbahn gewöhnlich ebenerdig und auf der Straße hält. Selbst dann wo es möglich ist das sie auf einer eigenen Strecke unabhängig von der Straße fährt sind die Wege für die Fahrgäste meistens kurz. In vielen Städten Deutschlands werden Straßenbahnen wieder ausgebaut, in Saarbrücken wurde die Straßenbahn wieder neu in Betrieb genommen. In Kassel und Chemnitz hat man Vorortbahnstrecken mit der Straßenbahn verbunden. In Kassel und Chemnitz wechseln Straßenbahnen jeweils am Hauptbahnhof aus dem Straßenbahnnetz ins Eisenbahnnetz und fahren von dort ins Umland, elektrisch und auch mit Diesel. Eine weitere Möglichkeit mit Bussen elektrisch zu fahren wäre der Obus. Bei dem Obus werden die Busse mit Strom aus der Oberleitung versorgt, so benötigen diese Busse keinen Akkus. Als technische Weiterentwicklung gibt es Obusse die auf Hauptlinien mit Strom aus der Oberleitung fahren, hier Akkus aufladen und auf Außenstrecken wo sich die Oberleitung nicht lohnt oder bei Umleitungen mit Strom aus dem Akku.

Digitalfoto: IMGP2335.JPG
Digi Fotos 0204
Foto: Lars Brüggemann

Dieses Foto finden Sie auch hier...

DB Baureihe 232 im Bahnhof Hamburg-Rahlstedt

Die 232 520-7 kommt mit einem Güterzug aus Richtung Lübeck durch den Bahnhof Hamburg-Rahlstedt am 12. Juli 2004 gefahren.

Dieses Foto finden Sie auch hier: DB Baureihe 232

Dia U 13.056, Festplatte 1, Foto CD Zusammenfassung
Foto: Lars Brüggemann
www.larsbrueggemann.de

S-Bahn Hamburg Hbf - Ahrensburg - Linie S4

Am 30. September 2011 unternahm die Deutsche Bahn AG eine Präsentationsfahrt mit einem S-Bahn-Vollzug der Baureihe 474.3 nach Ahrensburg. Hier fährt der Sonderzug nach Ahrensburg und Bad Oldesloe im Hamburger Hauptbahnhof auf Gleis 5 ein.
Digitalfoto: IMGP9157.JPG - Digi Fotos 0202
Foto: Foto: Lars Brüggemann

Dieses Foto finden Sie auch hier: Hamburg Hbf

Möchten Sie dieses Foto oder ein anderes einer S-Bahn in Ahrensburg oder Kupfermühle für eine Veröffentlichung verwenden? Schreiben Sie mir eine Mail!

Mail an Lars Brüggemann: mail@larsbrueggemann.de

Das alte Bahnhofsgebäude mit Güterschuppen in Hamburg-Rahlstedt

Der alte Bahnhof Hamburg-Rahlstedt mit dem Güterschuppen, aufgenommen am 5. Oktober 2009.

Digitalfoto: IMGP0486.JPG
Digi Fotos 0193
Foto: Lars Brüggemann

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111: Die Tourismus-Buslinie in Hamburg

Bildband - Von Altona über St. Pauli in die Hafencity mit der 111

Im Buchhandel und Online-Buchhandel erhältlich

Voriger Bahnhof :
Hamburg-Tonndorf
Richtung: Hamburg Hbf
Nächster Bahnhof:
Ahrensburg
Richtung: Lübeck Hbf
Danke für Ihren Besuch!
Impressum - Forum Norddeutsche NE Bahnen - Bücher und Bildbände - Kontakt - Startseite -
Fotoladen - Fotos zum bestellen für Eisenbahnfreunde - larsbrueggemann.de 2.0 auf Facebook